6 Tipps für mehr Erfolg beim Casual-Dating


Casual-Dating hilft Menschen, ihrer sexuellen Phantasie freien Lauf zu lassen – und das ohne Verpflichtungen. Ein neuer Trend oder die Zukunft für unsere Gesellschaft?

dateDie Deutschen haben im Schnitt 2,2 Sexakte pro Woche (Quelle: Durex). Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sex eine gesundheitsfördernde Wirkung hat. Doch nicht jeder Mensch befindet sich in einer Beziehung und kann regelmäßig Sex haben. Muss diese Gruppe auf die intime Zweisamkeit verzichten?
Sex fördert die Gesundheit

Verbraucher, die mindestens viermal pro Woche sexuell aktiv sind, verdienen mehr Geld als ihre weniger aktiven Mitmenschen, hat das Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit herausgefunden. Im Rahmen der Untersuchung wurden 7.500 griechische Haushalte ein Jahr lang begleitet. Die Forscher befragten die Studienteilnehmer zu folgenden Punkten:

  • wie oft sie arbeitslos waren
  • wie viel Geld sie verdienten
  • wie oft sie Sex hatten

Menschen, die häufiger sexuell aktiv waren, schienen glücklicher und weniger depressiv zu sein. Sie erkranken seltener und konnten aufgrund der höheren Produktivität mehr Geld verdienen.

Sex macht Menschen also nicht reicher, legt aber den Grundstein für ein besseres Einkommen: Glücksgefühle und Gesundheit. Sex erfordert jedoch einen Partner. Nicht jeder Mensch möchte aber dem damit verbundenen Beziehungsstress ausgesetzt sein. Viele Verbraucher wünschen sich lediglich einen intimen Kontakt, ohne dass Gefühle im Spiel sind.

Diese Menschen sind die Zielgruppe für Casual-Dating. Ziel ist es, Menschen zu treffen, mit denen man schöne, intime Momente verbringen kann, ohne sich auf eine ernsthafte Beziehung einzulassen. Doch auch diese sexuellen Eskapaden erfordern Mühe und Aufmerksamkeit. Wer erfolgreich sein möchte, findet im Anschluss sechs hilfreiche Tipps.

1. Eine geeignete Casual-Dating-Seite auswählen

Im Internet sind zahlreiche Erotik-Portale zu finden, sodass die Auswahl einer passenden Community nicht leicht fällt. Bevor man sich bei einer Seite anmeldet, sollte man überlegen, ob diese die eigenen Wünsche erfüllen kann.

Das Leistungsangebot ist bei vielen Seiten dasselbe, jedoch unterscheiden sich die Portale hinsichtlich ihrer Funktionen. Der Tarnmodus zum Beispiel gehört zu den Features, die eine Casual-Dating-Seite laut BesteSingleboerse.com mitbringen sollte. Mit einem Klick verwandelt sich das Casual-Dating-Portal in eine Excel-Tabelle oder wird komplett weiß, damit die Privatsphäre des Nutzers gewahrt wird.

Das größte Problem vieler Dating-Seiten und ihrer Mitglieder sind gefälschte Profile. Einige unseriöse Anbieter erstellen diese selbst, um den Eindruck zu erwecken, dass sie eine große, aktive Community besitzen. In Realität handelt es sich um Bots oder Mitarbeiter, die hinter den Kulissen tätig sind. Die seriösen Seiten investieren viel Aufwand, um die Profile ihrer Mitglieder zu verifizieren und deren Echtheit zu belegen.

2. Ein gut ausgefülltes Profil führt garantiert zum Date

Auch wenn alle Mitglieder, die sich auf einer Casual-Dating-Seite anmelden, dasselbe Ziel verfolgen, darf sich niemand gehen lassen. Das Portal ist lediglich das Bindeglied zwischen Personen, die den intimen Kontakt suchen. Eine Garantie für Erfolg gibt es nicht – die Mitglieder müssen selbst aktiv werden.

Der erste Schritt ist das Ausfüllen des Profils: Man lädt zunächst ein aktuelles Bild hoch, welches im Idealfall nicht unnötig in Bildbearbeitungsprogrammen verschönert wurde. Anschließend geben Mitglieder alle wichtigen Daten zu ihrer Person an, ohne sich zu sehr in Details zu verlieben – Anonymität und Privatsphäre sind ihnen schließlich wichtig. Je genauer das Profil ausgefüllt ist, desto größer ist die Chance, dass jemand den Besitzer ansprechend findet und ihn anschreibt.

3. Ehrlichkeit & Höflichkeit haben Priorität

Wer online nach Casual-Dates sucht, trifft auf Menschen, die dasselbe Ziel vor Augen haben: Einen Partner für intime Momente finden. Ob es tatsächlich zum Treffen kommt, hängt davon ab, ob sich beide Seiten attraktiv finden.

Kommunikation ist von Anfang an wichtig und sie sollte von Ehrlichkeit geprägt sein. Niemand möchte beim ersten Date auf einen 54-jährigen Fußfetischisten treffen, obwohl man nach einem unter 30-jährigen Mann mit einem knackigen Po gesucht hat.

Auch wenn Ehrlichkeit wichtig ist, muss die Kommunikation immer höflich bleiben. Das gilt insbesondere dann, wenn es nicht zu einem Casual-Date kommt. Potenzielle Partner gibt es schließlich reichlich.

4. Safety first – immer auf der sicheren Seite sein

Gerade beim häufigen Wechsel der Geschlechtspartner hat Sicherheit oberste Priorität. Zum Schutz vor übertragbaren Geschlechtskrankheiten sollte man immer Kondome dabei haben. Auch ist es ratsam, sich vor dem ersten intimen Kontakt etwas näher kennenzulernen.

5. Gefühle bleiben außen vor

Der Sinn des Casual-Datings besteht darin, dass keine Gefühle involviert sind. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass sich einer der beiden verliebt. Bei einer einseitigen Liebe sollten die Partner getrennte Wege gehen und erneut auf der Casual-Dating-Seite aktiv werden.

6. Männer müssen häufig den ersten Schritt machen

Das Geschlechterverhältnis ist bei vielen Casual-Dating-Webseiten relativ ausgeglichen. Dennoch sind Männer statistisch gesehen aktiver als Frauen und machen im Regelfall den ersten Schritt. Männer sollten also mutig sein und Frauen ansprechen. Erfolgreich sind die Herren der Schöpfung, die nicht mit plumpen Anmachsprüchen ankommen, sondern wortgewandt sind und flirten können.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.